Stillwasser-Gemeinschaftsfischen 2009

Insgesamt 76 Jugendliche samt ihren Betreuern sind der Einladung von Mario Schrön gefolgt und haben sich am 07. Juni 2009 am Vereinsgewässer des ASV Offenbach/Queich zum Start in die Angelsaison getroffen.
Bereits am Vortag hatten sich Helfer des Vereins zusammengefunden, um letzte Vorbereitungen zu treffen. Eine komplette Küchenmannschaft organisierte für die Jugendlichen eine abwechslungsreiche Kost.

Um 9 Uhr fiel der Startschuss zum eigentlichen Gemeinschaftsfischen. Ziel dabei war, den Überbestand an Weißfischen abzuschöpfen und einer sinnvollen Verwertung zuzuführen bzw. in die Pachtstrecke der Queich umzusetzen.

Trotz einiger heftiger Regenschauer hielten die Jugendlichen tapfer durch und bis 13 Uhr war das gesteckte Ziel, wenn auch nicht vollständig, so doch mit einem zufriedenstellenden Ergebnis erreicht.

Beim anschließenden Mittagessen konnten sich die Teilnehmer noch vor Antritt ihrer Heimreise stärken. Die Speisen und Getränke wurden den Jugendlichen kostenlos überlassen, lediglich die Betreuer mussten einen kleinen Obolus leisten.


Angenehmer Nebeneffekt dieser Maßnahme: der Förderverein der Grundschule Offenbach darf sich über eine vom ASV Offenbach großzügig aufgerundete Spende in Höhe von 435 Euro zur Anschaffung von Unterrichtsmaterial freuen.

 


 

Zeltlager am Binsfeld 2009

Vier Tage Sonnenschein, jede Menge gute Laune sowie über siebzig junge und nette Menschen zu Gast beim Landesfischereiverbandes Pfalz.

Das ist die Bilanz des diesjährigen Jugendzeltlagers, zu dem Mario Schrön vom 11. bis 14. Juni 2009 eingeladen hatte und das in Kooperation mit dem Sportfischerverband Pfalz veranstaltet wurde. Die Vorbereitungen dazu begannen bereits im März, galt es doch, die Einladungen zu verschicken, Einkäufe zu erledigen und vieles mehr. Der Angelsport- und Fischzuchtverein Speyer stellte wie in den Vorjahren auch sein Gelände am Binsfeldsee zur Verfügung, außerdem hielt sich eine ganze Truppe von Helfern bereit, um den Jugendlichen fast jeden Wunsch von den Augen abzulesen.

Gemeinsam mit diesem Team gelang es dem Jugendreferenten Mario Schrön, den kompletten Lagerbereich zur Fast-Food-freien Zone zu erklären. Schon morgens kurz nach dem gemeinsamen Frühstück sah man viele fleißige Hände beim Schnippeln von Gemüse und rund um die vielen Kochstellen lag der Duft von Angebratenem und frischen Kräutern. Dass es allen sehr gut geschmeckt hat, muss man in diesem Zusammenhang wohl nicht ausdrücklich erwähnen.

Auch zur Unterhaltung der Jugendlichen wurde ein abwechslungsreiches Programm gestrickt, wobei eventuelle Wetterkapriolen berücksichtigt werden mussten. So stand der Besuch des Technikmuseums und des Kaiserdoms zu Speyer auf dem Terminplan. Dass dies nicht so wie gedacht angenommen wurde, sollte man den Jugendlichen aufgrund des sehr schönen Wetters nachsehen. Der direkt an das Lager angrenzende See war einfach zu verlockend und so wurde mehr gebadet und geangelt.

Der Samstag wurde fast schon traditionell dazu genutzt, unter den vielen teilnehmenden Jugendlichen das eine oder andere Casting-Talent zu entdecken. In mehreren Altersklassen und Disziplinen ermittelten sie dann ihren „Meister“.

Aber auch beim gemeinsamen Angeln konnte man Könner im Umgang mit der Angelrute entdecken. So war es Julian von Ehr von den Angelfreunden Kohlbachtal, dem der Fang eines 16 Pfund schweren Hechts glückte. Sauber gedrillt und waidgerecht versorgt, bleibt der schöne Fisch sicher in guter Erinnerung des Fängers.

Am Sonntag schließlich gingen vier sehr schöne und erlebnisreiche Tage ihrem Ende entgegen. Nachdem das Lager „gefegt“ und dem Verein in einem sauberen Zustand zurückgegeben war, machten sich die Teilnehmer auf die Heimreise. Dass beim Abschied schon wieder Verabredungen für 2010 getroffen wurden, spricht für das richtige Konzept und Gelingen des Zeltlagers.

 


 

Das Jugendzeltlager 2010

Nachdem wir bereits mehrmals zu Gast im Speyerer Binsfeld waren, haben wir uns auf Wunsch vieler Teilnehmer ab Ende letzten Jahres nach einer anderen Örtlichkeit umgesehen. Fündig geworden sind wir Dank der Mithilfe des ASV Lingenfeld auf deren Vereinsgelände mitten in den Pfälzer Rheinauen.


Mehr als 70 Jugendliche samt Betreuern sind unserer Einladung gefolgt und am 03.06.2010 war es dann soweit. Das Camp wurde aufgebaut und wir verbrachten vier schöne Sommertage mit schwimmen, angeln und einem Castingturnier. Die diesjährige Veranstaltung war auch der Start für einige grundlegende Änderungen.


So konnten wir dank der finanziellen Unterstützung aus der Verbandskasse robustes Campinggeschirr kaufen und damit die Abfallmenge um 90 % minimieren. Die Anschaffung wird sich in den nächsten vier bis fünf Jahren durch die Einsparung von Entsorgungsgebühren amortisieren.

Als echtes Highlight haben sich die Gewässer- und Technikkurse meines Angelkameraden Achim Kleist erwiesen. Ich wünsche mir für die Zukunft die konstruktive Mitarbeit der Jugendwarte in den Vereinen. Dort liegen viele tolle Ideen auf Eis, die sich während eines mehrtägigen Zeltlagers gemeinsam in die Tat umsetzen ließen.

Der dieses Jahr eingerichtete und gut angenommene Stammtisch der Jugendwarte regt in mir die Hoffnung, dass es uns in der nächsten Zeit nicht an Vorschlägen mangeln wird und wir den Jugendlichen auch weiterhin ein interessantes Programm anbieten können.

 


Alle Berichte von MARIO SCHRÖN